Wahl 2002: Die Favoriten zurueck home weiter

Wählen ist Bürgerpflicht

Plakat runterladen

Sehr verehrtes Publikum,

das Panoptikum der schrecklichen Art ist eröffnet, jedoch noch nicht feist gefüllt. Aber in den nächsten Tagen wird es hier immer voller werden und aus allen Nähten platzen. Besuchen Sie uns also bald wieder, wenn es wieder heisst:


Das darf doch nicht wahl sein!



Die Wansinns Wahlaussage des Herrn Wissmann

oder
Wie die andern so l[u|i]egen

Schöne Sommerferien

Man muss schon genauer hinschauen. Der Mann hat es kapiert. Viel zu lange, viel zu lange haben sie alle nur geredet, der eine garnichts, der andere Stuss, der nächste nur die Unwahrheit, ein anderer hat sich dafür entschuldigt. Das waren noch Zeiten, als Bundespräsidenten noch sangen! Heute singen nur noch die enttarnten V-Leute vom Verfassungsschutz - wenn's hoch kommt und sie dürfen.

Jetzt also Taten. Deshalb auch der Kompetenz-Klüngel. Dort sammeln sie sich alle, die Poten-Taten. Halt, eigentlich ist es nur einer, der ,ähhh, es, aaaa, werden, ähhh, will oder doch soll, die andern stehen an, willens und fähig zu Potenz-Taten, sie sitzen in den Startlöchern, um nach dem Wahltag ggf. ihre fachliche Income-Potenz in Taten umzusetzten. Und sie alle, die wir nicht sehen (und nicht hören, denn sie reden ja bewusst nicht mehr mit uns), sie also reden nicht, sondern ...

... sie wünschen! Mit persönlichem Autogramm zumal! Und so konkret, so zielgerichtet! Was liegt näher als die Sommerferien. Genial! Ich muss gestehen, ich bin nicht sofort dahinter gekommen: Aber es ist genial. Die Sommerferien beginnen und sie wünschen - und das uns!

Wenn man bedenkt, welcher Kraftakt mit einem solchen Wunsch zur rechten Zeit ('tschuldigung - nicht gleich politisch nehmen) verbunden ist, da kann man sich nur wundern, wo die diese Kraft her nehmen. Hoffentlich halten Sie durch.

Aber Herr Wissmann hat vorausschauend gewirkt. Er hat sich schlau gemacht und weiss, dass der Frühling in Deutschland untypisch spät ausbricht. Aber immerhin: Wird er aber tun, da ist sich der klevere Matthias ganz sicher. Und dieses Gefühl, die Vorfreude, die bringen natürlich Motivation, wer hat sie nicht alle - ähhh gerne, diese Frühlingsgefühle, diesen Duft von Neuem Grün -nein: Schwarz.

Und deshalb sollten wir über diesen genialen und selbstlosen Schritt, uns über den Sommer hinweg mitten in den neuen Frühling hinein zu retten, dankbar sein und nicht gleich von vorne herein wissenschatfliche Bedenken anführen und Schlechtes denken.

Denn dann kommt auch Ostern. Und dann Weihnachten. Und da dürfen Sie sich auch was wünschen.

Bei so viel geballtem Tatendrang und Widerstand gegen die Naturgesetze, da stellt sich natürlich unwillkürlich die Frage:

Was oder wie machen's denn die andern?

Denn, unter uns: Da waren doch noch mehr! Irgendwo müssen die doch zu finden sein, gerade in Wahlkampfzeiten. Also bin ich losgezogen, um zu suchen. Und ich war erfolgreich.

Dieser Kandidat bringt es auf den Punkt, eher sprachlos, aber desdo unumstösslicher:

Wir sind in Deutschland!

Also nicht im Ausland. Das ist doch zumindest mal eine Aussage, ohne was zu sagen.

Aber kaum sind wir glücklich drin, da sollen wir schon wieder aussteigen. Das verwirrt. Das darf nicht sein.

Während die andern uns was wünschen bzw. uns mit Schweigen überhäufen, werden wir hier zu Aktivität aufgefordert. Ganz Deutschland? Und wohin? Und wodurch? Durch grünes Wirken? Und warum bleichen unsere Nationalfarben so aus?

Man hat fast das Gefühl, Huntzinger hat ihnen was geklaut...

Aber nein! Man muss die Dinge nur von allen Seiten betrachten, gewissermassen drum herum gehen; der Junge steht mit sich selbst und der brüsken Ausstiegsforderung in einem Dreiecksverhältnis, dem sich Kreditgeber ohne Hintergedanken, Fluggesellschaften mit Millions And More hinzu gesellen - ja, man hat's nicht leicht als Abgeordneter. Und dass er neben der Namensnennung völlig auf eine Aussage verzichtet (hat), das hat(te) Stil: man kann/konnte sie erfahren, wenn man die angegebene Internetadresse anklickt(e)!

26.07.02 - Oder eben auch nicht, so schnell kann's gehen, wenn man vor lauter grünen Bäumen den schnöden Wald nicht mehr sieht. Und nebenbei: Was machen Sie eigentlich mit Ihren Rabattmärkchen?

Die Such nach der drittvierten Kraft war schwierig aber erfolgreich. Etwas ramponiert, aber auch raffiniert - doch muss man neidlos sagen! "Signal kommt", nur ein kleines aber muskulöses Mö..., nein, Männchen! Symbole sind das! Signal kommt! Whow!

Aber drücken muss man wohl schon selbst: Die gelbe Fläche, damit das rote Licht angeht.

Diese Raffinesse machte mich nun doch helläugig - mit welchen heimlichen Symbolen und Signalen kämpfen sie überhaupt um uns? So gar kein gewohnetes Plakat, kein Papier, keine inhaltslosen Sprechblasen? Nur versteckte Symbole? Haben die es nicht nötig oder wissen die auch nicht, wie man Spenden vernünftig "verbucht" um Wahlkampfmittel verpulvern zu können?

Also zog ich los...    weiter zum Exkurs

Weiter :: Start :: Exkurs :: Koalitionen 1 :: Gelb-Blau :: Koalitionen 2 :: Ausreisser :: Splitterparteien

Seitenanfang     zurueck home