an's Ende Welche Software brauche ich?
Office Alternative Tools
Internet Browser  
   zurück home

Natürlich sind meine Vorschläge subjektiv - geht ja gar nicht anders. Aber Erfahrung ist nun mal etwas subjektives, ohne hierduch automatisch falsch oder wertlos zu sein. Was man meiner Ansicht und Erfahrung nach so haben sollte, kostet in der Regel nichts odfer nicht viel, ist gut und erprobt. D.h., Sie können sich das vom "Erzeuger" einfach runterladen, installieren und lieb gewinnen - oder wieder löschen, zuweilen auch Ihren Obolus entrichten...

Den Streit um das richtige Betriebssystem wollen wir an anderer Stelle führen. Es lohnt sich schon, darüber zu diskutieren.

Office-Produkte

Darunter versteht man bekanntlich Pakete mit Textverarbeitung, Rechenblatt, eventuell Präsentationsprogramme und eine Datenbank, was immer der Hersteller einem als solche anbietet...

Wenn Sie unter Windows® arbeiten, dann sind Sie ja zwangsweise mit vielem bereits ausgestattet und haben Ihre Freude dran.

Nein? Nicht ganz? Unsicher?


Man sollte ja mal wirklich vertieft darüber nachdenken:

Da bekommt man beim PC-Kauf "was dazu geschenkt". Das muss man dann umständlich registrieren. Man weiss, dass es von Zeit zu Zeit ganz zuverlässig abstürzen wird, seit Jahr und Tager voller Fehler ist, die auch seit Jahr und Tag fast alle bekannt sind und in jeder PC-Fachzeitschrift regelmässig wieder aufgetischt werden. Jeder machst seine Witze darüber (ich auch) und sucht gleichzeitig die Fachzeitschriften nach work-around-Lösungen und Tips&Tricks durch, nachmittage lang (gut, dass es noch ein Wochende gibt...).

Die gleiche Firma schaltet ganzseitige Anzeigen in Fach- und Publikumszeitschriften gegen die Software-Piraterie. Das kostet echt Geld. Selbstverständlich ist eine illegale Programmkopie ebenso ein Diebstahl wie der von "hartem" Eigentum. Man fragt sich aber doch unwillkürlich, warum etwas gestohlen wird, was es doch frei verfügbar und kostenlos gibt.

Parallel dazu verschenkt nälich die Firma Sun ihr Office-Paket doch tatsächlich, und das nicht nur für Windows®-Entnervte, sondern auch für LINUX-Jünger und Solaris/SPARC-Fans. Nur die Mac-Enthusiasten gehen diesmal leer aus.

Nun gut, das so am Rande. Ich bin ja -wie Sie auch- ganz sicher: Normalerweise würden Sie kein Auto kaufen oder mopsen, von dem Sie definitiv wissen, dass bei der Fahrt nach Hause die Bremsen versagen werden - ausser, es ist schön bunt und Sie kennen jemanden, der den Tip kennt ...

Und trotzdem: Selbstverständlich gibt es wichtige Applikationen unter Windows, über die bin ich richtig froh und nutze sie auch fleissig - im Grunde sind sie für mich unverzichtbar.

Falls nun also Ihre Freude dennoch nicht 100%ig an überschäumenden Enthusiasmus heran reicht, dann sollten Sie sich doch auch mal das Kostenlos-Rundum-Sorglospaket der Firma Sun ansehen: Das Office-Paket Star-Office 5.2 ist tatsächlich kostenlos und für Linux und Windows zu haben.


 

War Arbeit früher möglich?

Die Frage ist berechtigt, denn angeblich geht ohne Bill Gates und seine Mannen nichts mehr auf dieser Welt - und schon gar nicht freizeit- und resourcen-schonend ("Sonntags gehört Papi mir" verheisst die aktuelle Werbung für Office XP).

Mehr zu diesem unerschöpflichen, nervenden (aber sehr wichtigen!) Thema auch in den aktuellen Neuigkeiten und früher.

Nicht Produkte - Strategien und Lösungen!

So, und wenn Sie nach Lösungen suchen, die

  • plattform-unabhängig
  • langlebig
  • kostengünstig
  • einfach (im Sinne der Software-Ergonomie)
  • fehlerfrei und ohne tägliche Updates oder Servicepacks
  • umfassend und offen
  • etc.
sind, also alles das, was andere versprechen: Ganz salopp gesagt, dann reden Sie mit mir und in der Zwischenzeit machen Sie sich in Ruhe schlau über Komforttext bei Redtenbacher-Software. Ich kenne kein System, das so einfach so komplexe Probleme löst, andere Systeme zwanglos integriert und unterstützt:
  • Textverarbeitung mit allem was dazugehört
    (Wenn Sie Word-gewandt sind, nutzen Sie eben das weiterhin, das stört das System nicht.)
  • Datenbank, Kunden- und Datenmanagementsystem
  • Fax, E-Mail (hier wird wirklich Sicherheit geboten!)
  • Waren- und/oder Materialwirtschaft mit Anbindung an Internet-Shop-Systeme
  • Echte Integration aller denkbaren Dokumente (Word, Excel, Bilder & Grafiken, PDF...) ins System
  • Echter Abgleich der Datenbestände in der Zentrale und Aussenstellen und Laptops
  • Schnittstellen zu SQL-Datenbanksystemen, Datev ...
  • und und und...
Der Büroalltag wird vollständig abgebildet, alles wird integriert und sofort wiedergefunden. Das, was man so gemeinhin und arglos Office-Lösung nennt: Hier ist sie verwirklicht!
  • Updates pro Tag ? Null, gute Lösungen halten länger.
  • Schulungsaufwand? Eher gegen null als gegen unendlich...
  • Abhängigkeit? Keine, alles offen und bestens dokumentiert
Projekte mit diesem System werden kurzfristig zum Erfolg - und bleiben es.

Ach ja: Wesentliche Projekte des Städtetags Baden-Württemberg basieren auf diesem System. Die Gründe? Viele gute, u.a. Sicherheit, Bezahlbarkeit und Projektende in der Gegenwart oder sichtbaren Zukunft.

Fundierte Beratung, Planung und Projektdurchführung ist garantiert, sprechen sie mich an - besonders dann, wenn Sie nicht glauben mögen, was ich hier sage. Referenzen sagen mehr als bunte "Totschlag"-Anzeigen.

Oder glauben Sie tatsächlich nicht mehr daran, dass ganz einfache und alltägliche Aufgaben und Fragestellungen mit ganz einfachen Mitteln erledigt werden können? Dann hat die Werbung Sie aber fest im Griff.

Provokant? Aber vielleicht reden wir mal darüber. Denn einfach ist sehr häufig auch kostengünstiger. Und wie schon Albert Einstein sagte:

"Alles soll so einfach wie möglich gemacht werden, aber nicht einfacher."

(Und der letzte Nebensatz ist Microsofts Angstmacher Nummer Eins.)

Oder als Frage eines guten Freundes formuliert:

"War Arbeit früher möglich?"

Suchen im Internet

Ich zähle Ihnen nun nicht zum x-ten mal alle Suchmaschienen auf. Das tun andere. Ich möchte Ihnen empfehlen, sich mal die Super-Suchmaschine Copernic anzusehen. Kostet nichts und sucht in einem Rutsch alle relevanten Suchmaschinen durch. Also nicht stundenlang klein-klein, sondern ruck-zuck alle.

Internet-Seiten erstellen

Besorgen Sie sich doch mal den Editor EditPlus. Ich finde, da man so wie so ein Ahnung von HTML und all den Dingen haben sollte, wenn man sich an Webseiten heran macht, ist er ein gutes Werkzeug, um genau die eigenen Ideen um zu setzen und weniger die der Werkzeugprogrammierer bei anderen Systemen. Will sagen: Volle Freihet, sehr gute Unterstützung.

Internet-Sites verwalten

Nehmen Sie WebCopier! Damit laden Sie sich ganz einfach eine ganze Site auf Ihren Rechner. Und dann haben Sie Zeit, sich alles in Ruhe off-line anzusehen.

Zur Analyse einer Site ist derAstra Site-Managersehr gut geeignet.

Browser für's Netz

Neben dem Internet-Explorer von Microsoft sollten Sie sich unbedingt den Browser von Opera holen. Klein, schnell, einfach und vor allem: sicherer als sein blauer Bruder.

Und: es gibt ihn für alle gängigen Betriebssysteme, wie übrigens auch den Browser von Netscape. Aber wie gesagt: das ist ein anderes Thema...

Bilder betrachten und verwalten

Dazu brauchen Sie eigentlich nur IrfanView

PDF-Dokumente betrachten

Das werden Sie immer häufiger tun (müssen), daher holen Sie sich den Acrobat-Reader von Adobe. Gibt's kostenlos, jetzt in der Version 5.

Und wenn Sie's schnell und einfach haben wollen, dann klicken Sie besser hier zum Herunterladen.

Dateiverwalter und FTP-Client

Da gibt's eigentlich nur eins: Wincommander holen und alles wird gut...
zum Anfang Beste Einstellung: 1024 x 768 und [F11] zurück home