Ludwigsburg, Baden-Württemberg zurueck home weiter

What...?

Schloss

Wer kennt schon Ludwigsburg...

... dabei steht hier in der Stadt die grösste Schlossanlage nach Versailles weltweit!

Gewiss, auch die Schlossfestspiele sind durchaus bekannt in den Kreisen der Musikbegeisterten und Gern-Gesehenen.

Und dass die Filmakademie Baden-Württemberg hier ihr Hauptdomizil hat, mit all den positiven Folgen für Kultur und auch Gastronomie (von der z.T. arroganten Abgehobenheit mancher ihrer Studenten sehen wir mal ab). Und eine PH zur Ausbildung unserer Wunderwaffe gegen die PISA-Grippe gibt es auch seit Jahr und Tag.

Und dass mit Ludwigsburg doch einige bekanntere Namen der Kultur- und Geistesgeschichte verbunden sind, das kommt einem beim Nachdenken über die Schulzeit dann vielleicht dann doch auch:

- sicher noch nicht alle. Aber das ist auch schon nicht mehr sooo gern gesehen, waren doch allzu laute Burschen darunter.

Auch das Schiller-Nationalmuseum ist nicht weit, da finden Sie den Rest der schreibenden Zunft...

Ach so, ja: Für die Winzlinge natürlich besonders wichtig: Das Blühende Barock und der Märchengarten, wie konnte ich nur. Schon als Kind war meine grösste Freude- aber lassen wir's dabei.

Was fehlt...

Wissen Sie (noch), was die "Zentralstelle der Landesjustizverwaltungen zur Verfolgung Nationalsozialistischer Gewaltverbrechen" ist, wo sie ist? Hier ist sie:

Zentralstelle der Landesjustizverwaltungen zur Verfolgung Nationalsozialistischer Gewaltverbrechen, Schorndorfer Str. 58, 71638 Ludwigsburg
Telephone: (07141) 186-201, Fax: (07141) 186-217

Dass dieses für die Geschichtsforschung unverzichtbare Staatsarchiv so unter die Räder gekommen ist, das hat nicht nur die VVN angeprangert. Mit keinem Wort (oder ich bin blind) kommt das Archiv auf der Website der Stadt vor (wohl aber das Strafvollzugsmuseum mit voll funktionsfähiger Guillotine!), obwohl sie sich lang und breit über das restliche Staatsarchiv auslässt, bis in die Details von Beständen und Veröffentlichungen.  

Zufall oder Programm in einer tiefschwarz durchgefärbten Bürgerschaft, der Heimat des Herrn Wissmann, dessen fulminante politische Botschaft zur Bundestagswahl am 22. September 2002 darin besteht, uns einen schönen Sommerurlaub zu wünschen? Nach zu lesen auf hunderten von Wahlplakaten am Wegesrain...

Aber wollen Sie an ihn schreiben, per E-Mail versteht sich, dann das:

matthias.wissmann@cdu.de
    SMTP error from remote mailer after RCPT TO:
		<matthias.wissmann@cdu.de>:
    host mail1.cdu.de [194.95.93.60]: 
		550 <matthias.wissmann@cdu.de>...
		User unknown

Ob das stimmt? Wär ja schön. Aber genug davon, weiter im Text:

Und bei so mancher braun-schwarzen Hochburg "in Lu und um Lu herum" ? In einem Land, wo die politischen Kräfte weder willens noch fähig sind eine Partei wie die NPD in endlicher Zeit zu verbieten oder politisch zu neutralisieren, in der Fremdenmörder nach 10 Jahren Entscheidungsverschleppung durch Justitia "leer ausgehen" ? Mann darf wohl seine Zweifel haben...

Aber nicht genug: Auch die Links auf Ludwigsburgs Dichtersöhne und die aktuellen Ausstellungen des Städtische Museums gehen ins Leere.

Aber oh Schmach!

Und selbst die Verweise auf den attraktiven Wirtschaftsstandort und die empfohlenen Entdeckungsreisen zum Wirtschafts- und Medienstandorts und zum Filkm- und Medienstandort gehen kläglich in die Hose. Und das am Standort des Film- und Medienzentrums Ludwigsburg !!!

Wenn irgendwann nicht mehr, dann soll's uns alle freuen.

In Sachen Jugendförderung tut die Stadt was - wenn auch etwas halbherzig, mit unbesetzten Stellen, die aber auf der Seite selbst auch nicht ausgeschrieben sind - kein Geld für die Jugend, will mir scheinen.

Was auch fehlt ist der Hinweis auf das Demokratische Zentrum - sicher kein Zufall.

Kurz: Wer Ludwigsburg nicht kennt, sollte es kennen lernen...





Ein guter Schluss...

... soll alles zieren: in 2 Jahren, also 2004 feiern wir. 300-jähriges Gründungsjubiläum von Ludwigsburg. Aber hallo.

Seitenanfang   ::: zurück ::: zurueck home