Web, Netzkultur und -ästhetik zurück home


Für den Kopf:


Literatur & Links

Wie tastet man sich heran an die Themen, die sich mit dem Internet und seinen Möglichkeiten - auch Gefahren - zwangsweise ergeben? Seine Unschuld hat es bereits verloren, Wirtschaft, Staat, Geheimdienste bedienen sich seiner, nehmen es in Beschlag. Zu unserem Wohl?

Hier erste Gehhilfen.

  1. Kultur - Medien - Macht
    Cultural Studies und Medienanalyse Fernsehnachrichten und World Wide Web - Medienzivilisierung in der Europäischen Währungsunion
    Andreas Hepp und Rainer Winter (Hg.)
    Westdeutscher Verlag 1999 :: 384 S., Br., EUR 48,90 :: ISBN: 3-531-32948-0
  2. Interfictions
    Vom Schreiben im Netz
    Roberto Simanowski
    Frankfurt am Main :: Edition Suhrkamp 2247: 2002 :: 198 Seiten, 10 Euro :: ISBN 3-518-12247-9
  3. Cyberhypes.
    Möglichkeiten und Grenzen des Internet. :: Rudolf Maresch (Herausgeber), Florian Rötzer (Herausgeber) :: Suhrkamp (2001)
  4. Medien und öffentlichkeit
    Positionierungen - Symptome - Simulationsbrüche :: Rudolf Maresch (Herausgeber) :: Boer (1996)
  5. Kommunikation. Medien. Macht.
    Rudolf Maresch (Herausgeber), Niels Werber (Herausgeber) :: Suhrkamp (1999)
  6. Raum - Wissen - Macht
    Rudolf Maresch (Herausgeber), Niels Werber (Herausgeber) :: Suhrkamp (2002)

Links:

  1. Telepolis
  2. Rudolf Maresch
  3. Dichtung-digital

Ästhetik und Kultur

Bazon Brock, Leiter des Lehrstuhls für Ästhetik und Kulturvermittlung an der Universität Wuppertal und seine Mitarbeiter sind sicher (! u.a. !) wesentlich für die Fragen der professionellen, originellen (nicht platten...) Gestaltung von Kommunikation im Internet.

Man fängt unwillkürlich wieder an zu denken, eine fast unpopuläre Regung.

Nehmen Sie sich Zeit,

schauen Sie einfach mal rein, lassen Sie sich überraschen...


Peter Sloterdijk hat sich anlässlich des Multimediakongresses in Stuttgart u.a. zu Fragen der Kommunikation mit Computern und im Internet zu Wort gemeldet. Sie finden dort auch weiterführende Links.  


Das Netz der Netze:

Netizen oder: Demokratie schaffen

Ein Artikel in telepolis von Ronda Hauben (09.07.2003) :: Überlegungen zum 10. Jahrestag der Publikation "The Net and Netizens"

Unsere Zeit ist gekennzeichnet von großer politischer Unzufriedenheit in der Welt. Es gibt das Versprechen auf demokratische Gesellschaften, aber das Versprechen ist oft zu weit entfernt von der Lebenswirklichkeit der Menschen. Gleichwohl gibt den weit verbreiteten Wunsch nach einer besseren Welt, nach einer Gesellschaft, in der Demokratie praktiziert und nicht nur vorgegeben wird. In dieser Situation entstehen die Fragen: "Wie sieht Demokratie aus? Wie funktioniert sie? Gibt es funktionierende Modelle, die man beobachten und von denen man lernen kann?"

[Mehr...]

Kommentar  Ihr Kommentar  ::   top


Der Smiley hat Geburtstag Am 19. September 2002 war er 20 Jahre alt :-))

Ob Kult oder Kultur, das ist schon längst nicht mehr die Frage. Der Smiley in allen Varianten ist ein Stück Web-Kultur, oder ;-) ?

Die Väter des WWW....

... werden ausgezeichnet. Der spanische Prinz-von-Asturien-Preis in der Sparte Wissenschaft wird in diesem Jahr an Tim Berners-Lee, Larry Roberts, Vinton Cerf und Robert Kahn vergeben.

Die Geschichte des World Wide Web

Es gibt sicher neben Erfindungen wie dem Buchdruck nur wenige Kulturpraktiken (natürlich neben den Grundpraktiken des Lesens und Schreibens...), w3-logo die in so kurzer Zeit unser Leben so nachhaltig beeinflusst haben. Und wieder ist es so, dass diese Tatsache in der breiten Öffentlichkeit eher unterschätzt wird.

Dieses Projekt der Deutschen Welle ist ein lohnenswerte Quelle über Entstehung und Bedeutung des Internets, seinen Bezügen zur jeweils politischen und gesellschaftlichen Situation. Eine reine Textversion in Englisch gibt es hier.


Netzkultur: Die Mächtigen mischen sich ein...

Was so frei begann soll so frei nicht mehr sein. Das Netz gerät zusehends unter die Fuchtel der Mächtigen, der Beutelschneider, der Wegelagerer und politischen Moralapostel - all der Leute, die es besser wissen.

So. Und weil das so ist, das Netz aber ein unserer zukünftigen Lebensadern ist, müssen Sie sich drum kümmern. Es handelt sich nicht um ein reines EDV-Problem. Sondern ein gesellschaftliches ist das.

Ob es sich nun ums Postgeheimnis oder generell die Informationsfreiheit mal wieder massiv bedroht ist... [Mehr]


Ein Netzwerk der ersten Stunde...

...ist das /CL-Netz. Damals, es ware wohl 1986, legte man den Telefonhörer (alte Bauart!) noch in einen Akkustikkoppler. Wissen Sie nicht (mehr), was das ist? Dann lesen Sie weiter!

/cl-netzEs gab noch kein Internet, es gab Mailboxen, die man mit viel Fachwissen, Hardware und Kabeln erreichen konnte. Aber die Betreiber (teilweise noch Menschen der ersten Stunde) sind in die neue Internetwelt mit hinüber gewachsen.

Was also gibt es dort zu lesen? Kurz und knapp: Alles und zu allem etwas, wenn es um Fragen zu Kulturellem, Sozialem, Politischer Bildung, Meinung, zu Initiativen, Aktionen, Gewerkschaften etc. geht; ob man Mann ob Frau ob Kind - vom Atom bis zur Zensur. Wahrscheinlich auch zu allem anderen, was ich jetzt nicht erwähnt habe.

Ausserhalb des grossen Medienbereichs und -rummels, aber sauber und übersichtlich gemacht. Die Auswahl trifft nicht der Redakteur sondern der Leser - daher mühsam...

Zwei Arten des Einstiegs empfehle ich:

  1. kommunikationssystem.de
  2. Das /CL-Netz selbst
  3. Oder direkt mittenmang

Nehmen Sie sich Zeit, es lohnt sich - Sie versinken...

 
top   :: Suchen :: // :: Site Map :: zurück home